GRAND ILLUSION

1988 - ...

 

GRAND ILLUSION wurden 1988 von dem Oberhausener Gitarristen Jochen Tilner gegründet. Musikalisch orientierte man sich an alten Progrock Bands wie Genesis, Pink Floyd, Yes usw.

Schon nach kurzer Zeit wurde das Motto der Band „Das einzig Stete ist der Wandel“. Musiker folgte auf Musiker. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

1993 wurde die erste Studio CD „Sign of heaven“ veröffentlicht. Im Eigenvertrieb und im Vertrieb des französischen Progrock-Labels „MUSEA“ erhielt die CD in Europa bis hin nach Kanada sehr positive Resonanzen.

Es folgten viele Konzerte zusammen mit Bands wie „Jadis, Shadowland, Jane, Man, John Wetton Band … „ in den verschiedensten Besetzungen.

1997 wurde die Live CD „Lifetimes“ – ein Zusammenschnitt mehrerer Konzerte in verschiedenen Besetzungen – veröffentlicht.

2000 ist die 2te Studio CD „Crosspoint“ in erneut völlig veränderter Besetzung erschienen. Von der Ursprungsbesetzung war schon seit 1990 nur noch der Gitarrist Jochen Tilner dabei. Dennoch (oder gerade deshalb) blieb der typische GRAND ILLUSION Sound erhalten, wurde jedoch um eine „bluesige“ Note erweitert.

2002 löste Jochen Tilner die Band aus persönlichen Gründen auf.

 

2009 war es dann wieder so weit: Eine neue Besetzung stand und es wurde als erstes Lebenszeichen von GI die Best of CD „14 from much more“ (mit remasterten Songs und unveröffentlichtem Livematerial) auf den Markt gebracht.

Von der Besetzung aus den späten 90er Jahren war einzig der alte Keyboarder wieder mit dabei.

Leider kam diese Besetzung nicht über den Proberaum hinaus und löste sich auch wieder auf.

In der Folgezeit wurden verschiedene Musiker angetestet, jedoch reichte es nicht, wieder eine vollständige Band zu gründen.

Im Sommer 2012 ist es dann wieder gelungen, eine komplette Band zusammen zu stellen. Wieder mit dabei: Der langjährige Keyboarder, ein neuer Sänger, Bassist und eine Schlagzeugerin.

Ende 2012 traf Jochen Tilner dann mit wachsender Unzufriedenheit die Entscheidung, erneut die komplette Band aufzulösen und sich auch von dem alten Keyboarder zu trennen.

2013 und 2014 waren die mehr oder weniger erfolglosen „Homerecordingjahre“ von JT, die jedoch eine Menge neue Erfahrungen brachten.

2015 kommt endlich wieder Bewegung in das Bandgeschehen:

Für ein Konzert haben sich der Schlagzeuger Volker Lahr und der Bassist Joerg Giesen von der ersten CD, der Sänger Günter Büschges von der zweiten CD und ein neuer Keyboarder – Detlef Otto - zusammen mit JT zu einer neuen und wirklich phantastischen GI-Besetzung zusammengefunden.

Aus terminlichen Gründen musste sich der Schlagzeuger leider wieder verabschieden, wurde aber innerhalb kürzester Zeit durch Harald Giesen – Bruder des langjährigen GI-Bassisten Joerg Giesen – ersetzt.

Und was kaum noch zu erwarten war: GRAND ILLUSION war 2016 wieder in kompletter Besetzung am Start.

2017 verabschiedeten sich leider der Sänger und der Keyboarder. Ersatz wurde gefunden und aktuell läuft die Vorbereitung auf das 30jährige Bandjubiläum 2018.

Das Programm besteht nach wie vor aus eigenen Songs, wird aber mittlerweile durch ausgewählte Coversongs erweitert. Neue Songs sind in der Planung.

Rock - Mit bluesigen und progressiven Einflüssen.